Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden, die zur Pfarrei Hl. Nikolaus in Bexbach gehören.

Bexbach, Niederbexbach, Kleinottweiler


Oberbexbach


Frankenholz


Höchen, Websweiler

Freitag, 15. Mai 2020

Not – Gottesdienstordnung der Pfarrei Hl. Nikolaus

Gültig von Pfingsten bis 21. Juni 2020

Es dürfen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden! Das ist erfreulich. Viele unter uns haben sich schon lange danach gesehnt, wieder in Gemeinschaft das Geheimnis unseres Glaubens feiern zu können. Aber das Saarland, in Abstimmung mit der Diözese, hat dazu sehr einschränkende Vorgaben zur Bedingung gemacht, die vor Ort einzuhalten sind. Dass diese sorgfältig erfüllt werden, ist Voraussetzung für eine dauerhafte Genehmigung eines öffentlichen Gottesdienstes in dieser Corona Zeit. Um welche Bedingungen handelt es sich?

Bedingungen, die für die Gottesdienstbesucher gelten:

  1. Man muss sich in der Woche vor dem angesetzten Gottesdienst im Pfarrbüro (und nur dort!) anmelden, weil die Teilnehmerzahl beschränkt ist (siehe Tabelle unten!)  
  2. Bei der Anmeldung werden die Kontaktdaten erhoben: Name, Vorname, Wohnort, Straße, Telefon-Nr. Die Listen werden 21 Tage unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Die Daten werden ausschließlich im Bedarfsfall der Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben werden.  Falls eine Infektion eines Gottesdienstteilnehmers sich herausstellen sollte, unterliegen alle Gottesdienstteilnehmer den Anordnungen des Gesundheitsamtes.
  3. Nur denjenigen, die auf der Liste eingetragen sind, kann Zugang zum Gottesdienst gestattet werden. Bei Atemwegserkrankung oder Fieber darf nicht teilgenommen werden. Bei offensichtlichen Anzeichen ist der Zutritt nicht gestattet. Es wird dringend geraten, dass Personen der Risikogruppe (u.a. Vorerkrankungen, ab dem Alter von ca 60 Jahren) aus Eigenschutz nicht an den öffentlichen Gottesdiensten teilnehmen sollten.  
  4. Die Gottesdienstteilnehmer haben einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  5. An den Eingängen müssen die Gottesdienstbesucher die Hände desinfizieren. Man kann nur einzeln eintreten, vor der Kirche ist auf die Abstandsregelung zu achten. Um einen Stau zu vermeiden wird empfohlen, 20 min vor Beginn des Gottesdienstes da zu sein.
  6. Die Zonen mit Abstandshinweisen und die Einbahnregelung sind einzuhalten.  
  7. Die Sitzplätze werden durch Markierungen gestaltet und zugewiesen. Personen, die im selben Haushalt leben, werden nicht getrennt gesetzt. Aber jede einzelne Person zählt.
  8. Es werden keine Gesangbücher bereitgestellt, das Eigene ist mitzubringen. Aber auf Gemeindegesang sollte wegen des Atemausstoßes verzichtet werden.
  9. Mund- und Kelchkommunion finden nicht statt. 
  10. Ein pfarreieigener Empfangsdienst sorgt für den Einlass der Berechtigten und dafür, dass die Regeln eingehalten werden.

 

Die Rolle des Empfangsdienstes

Da ein Empfangsdienst auf die Einhaltung aller Vorschriften zu Beginn und während des Gottesdienstes zu achten und unter Umständen auch einzufordern hat, kann ein Gottesdienst stattfinden, wenn ein solcher Dienst vor Ort ist. Ohne Empfangsdienst kein Gottesdienst. Dies muss auch auf Dauer der Ausnahmezeit gewährleistet sein. Da jene, die zum Empfangsdienst gehören, intensiveren Kontakt mit allen Gottesdienstteilnehmern haben werden, auch unter Umständen auf das Einhalten der Regeln unbedingt drängen müssen, sollte dieser Personengruppe keine Menschen angehören, die zur Risikogruppe zählen oder die Angehörige haben, die zu einer solchen gehören. Da die Aufstellung eines und gar mehrerer Empfangsdienste eine nicht zu unterschätzende Aufgabe ist, wird uns dies in unseren Möglichkeiten einschränken, gleich zu Beginn mehr Gottesdienste anzubieten.

Da ein Empfangsdienst auch notwendig ist, um einen Werktagsgottesdienst nach den Regeln des Landes abhalten zu können, stellen wir diese zunächst zurück.

Wenn wir jetzt wieder Eucharistie feiern – so wird es jetzt ersichtlich - kann diese Liturgie nur unter Einschränkungen, zahlreichen Bedingungen und sorgenvollen Bedenken stattfinden.

 

Daher gehen wir behutsame Schritte.

Das Pastoralteam zusammen mit dem Pfarreirat sind zu dem Ergebnis gekommen, mit behutsamen Schritten vorzugehen: Weil wir für die Gesundheit der Gläubigen verantwortlich sind. Weil wir in der Rückkehr zur Normalität nicht in einem Wettbewerb mit anderen öffentlichen Institutionen stehen. Weil wir weiterhin ein Zeichen der Solidarität setzen wollen für jene, die bewusst zu Hause bleiben, weil sie sich um ihre alleinlebenden Eltern kümmern; für die, die sich zu Hause täglich sorgen um ihre Kinder; für ältere Menschen, die sich ängstigen um ihre eigene Gesundheit und auch niemand anderen anstecken wollen und deswegen zu Hause bleiben; die jetzt um ihre berufliche Existenz bangen, weil sie kein privilegiertes Unternehmen sind wie der Profifußball. Wir wollen weiterhin dieses Zeichen der Solidarität setzen, denn „wir müssen als die Starken die Schwäche derer tragen, die schwach sind, und dürfen nicht für uns selbst leben“ (Röm 15,1)

Wir plädieren daher für ein vorsichtiges Vorgehen und werden zu Pfingsten die ersten Gottesdienste wieder feiern, zunächst in den beiden Kirchen, die die größte Anzahl von Sitzplätzen bieten, und das im Wechsel. Diese Not-Gottesdienst-Ordnunggilt für die nächsten 3 Wochen. Dann werden wir Bilanz ziehen und auch nach Möglichkeit die weiteren Gottesdienstorte in Oberbexbach und in Höchen wieder miteinbeziehen.  Wenn in St. Martin die Erstellung des Kirchenvorplatzes und die Erneuerung der gesamten Treppenanlagen erfolgt ( ab Ende Juni), werden statt in St. Martin die Gottesdienste in Oberbexbach stattfinden.

Da auch Gottesdienste im Freien möglich sind, die aber den selben Auflagen unterliegen, wird dies in Erwägung gezogen. Vielleicht kann zu Fronleichnam ein Gottesdienst im Freien stattfinden, aber – was jetzt auch schon klar ist – ohne Prozession. Näheres wird bekanntgegeben.

 

Hier die Not-Ordnung im Überblick für die nächsten 3 Wochen

 

St. Martin, Bexbach (64 Ps)

St. Josef, Frankenholz (54)

St. Barbara, Oberbexbach (48)

Mariä Geburt  Höchen (30)

Pfingstsamstag, 30. Mai

------------------

18.30 Uhr

-------------

------------

Pfingstsonntag, 31. Mai

10.00 Uhr

----------------

--------------

----------------

Pfingstmontag, 1.Juni

------------

--------------

----------------

----------------

Samstag, 6. Juni

18.30 Uhr

--------------

-----------------

---------------

Sonntag,7.Juni

------------------

10.00 Uhr

----------------

-----------------

Fronleichnam, 11.Juni

10.00 Uhr

10.00 Uhr

------------------

-----------------

Samstag, 13.Juni

18.30 Uhr

---------

---------------

------------------

Sonntag, 14.Juni

------------

10.00 Uhr

--------------

----------------

Samstag, 20. Juni

--------

18.30 Uhr

---------

------------

Sonntag, 21. Juni

10.00 Uhr

--------

----------

-------------

Anzeige

Anzeige